Fettwegspritze

 

Lästiges Doppelkinn, Cellulite oder hartnäckige Fettansammlungen an Bauch, Hüfte & Co.? Die meisten Menschen wünschen sich hier und dort ein paar Fettpölsterchen weniger. Doch im Zuge einer Gewichtsreduktion kann man sich leider nicht aussuchen, wo die unliebsamen Fettablagerungen verschwinden sollen. Wer jetzt sofort an eine Fettabsaugung denkt, um die überflüssigen Pölsterchen loszuwerden, kennt die Fettwegspritze noch nicht. Die Fett-weg-Spritze, auch Lipolyse  oder Injektionslipolyse genannt, baut gezielt Fettablegrungen da ab, wo es gewünscht wird. Im Gegensatz zu einer Fettabsaugung wird mit Hilfe der Injektions das Fett nicht einfach entnommen, sondern dauerhaft abgebaut. Dabei wird eine Substanz namens Phosphatidylcholin 1 bis 1,5 cm tief unter die Haut direkt in das Fettgewebe gespritzt. Dieser Stoff wird aus Sojabohnen gewonnen und wird auch von unserem Körper selbst hergestellt. Das Phosphatidylcholin bewirkt innerhalb weniger Wochen einen dauerhaften Abbau des Fettes in der unterspritzen Region.

Wie wirkt die Fettwegspritze?

Der Wirkstoff Phosphatidylcholin (Lecithin aus der Sojabohne) wird mit der Fettwegspritze in Mini-Injektions direkt ins Fettgewebe gespritzt. Das Lecithin kann Fettsäuren binden. Es kommt ganz natürlich im Körper vor. Das zersetzte Fett wird über die Lymphen abtransportiert. Bei der Lipolyse handelt sich um eine Verstärkung der Vorgänge, die auch "normal" ablaufen.

Fett-weg-Spritze Nebenwirkungen

Der Wirkstoff Phosphatidylcholin wird dem Patienten injiziert. Er ist als Medikament auf dem deutschen Markt zugelassen und wird beispielsweise auch zur Senkung des Cholesterinspiegels eingesetzt. Der Wirkstoff wird übrigens der Sojabohne entzogen. Auch Symptome eines Reizdarms können damit behandelt werden.

Nach der Behandlung mit der Fett-weg-Spritze können leichter Juckreiz, Rötungen und ein Druckgefühl an der Einstichstelle und Schwellungen für ein paar Tage auftreten. 

Fett-weg-Spritze Behandlung 

Eigentlich kann sich jeder Erwachsene mit der Fettwegspritze behandeln lassen. Nur übergewichtig sollte man nicht sein, denn die Injektionslipolyse ist nur für kleinere Fettmengen geeignet, also für Normalgewichtige mit "normalen" Problemzonen.

Man kann mit der Fettwegspritze folgende Problem-Bereiche behandeln lassen: Cellulite, Doppelkinn, Tränensäcke, Fettansammlungen im Nasen-Lippen-Bereich, männliche Brust, im Bereich der Oberschenkel, Knie und Unterschenkel, der Fesseln, im Brust-Bauch-Hüft-Bereich, bei "Reiterhosen" sowie allgemein zur Bekämpfung von hartnäckigen Ablagerungen.

 

 

Wieviele Sitzungen sind notwendig?

Ein bis zu drei Sitzungen können je nach Hartnäckigkeit der Fettpolster und Größe der Region notwendig sein.

  • Facebook - White Circle
  • YouTube - White Circle
  • Instagram - White Circle